claim

Unsere Philosophie – unser Know-How

Kompetenz in passiven Schutzsystemen

Die gegenwärtige politische Situation verlangt von der internationalen Gemeinschaft eine Dislozierung von Streitkräften, Polizei und Fachkräften an die Krisenherde der Welt. In ihrer täglichen Arbeit sind diese Einsatzkräfte vielfach symmetrischen und asymmetrischen Bedrohungen ausgesetzt. Sei es durch Waffen wie beispielsweise die Panzerfaust RPG 7 oder eine Mine, die unter einem Geländefahrzeug explodiert. Darüber hinaus stellen improvisierte Sprengladungen (so genannte IEDs), die beim Vorüberfahren eines Fahrzeuges gezündet werden, eine wachsende Gefahr dar.

Um den Soldaten und zivilen Einsatzkräften ein Höchstmaß an Sicherheit zu geben, sind wirksame Schutzsysteme von zentraler Bedeutung.

Rheinmetall Chempro gehört zu den weltweit führenden Produzenten von passiven Schutzsystemen für gepanzerte Rad- und Kettenfahrzeuge. Innerhalb der vergangenen Jahre wurden mehr als 40.000 Fahrzeuge mit hochkomplexen Schutzsystemen von Rheinmetall Chempro ausgestattet. Damit leistet Rheinmetall Chempro einen wesentlichen Beitrag für die Sicherheit aller Einsatzkräfte.

Darüber hinaus ist Rheinmetall Chempro auf die Produktion von Composite-Stoffen sowie deren modulare oder originäre Integration in verschiedene Fahrzeugsysteme spezialisiert.

Die Kombination hochwertiger Materialien führt dabei zu Schutzsystemen, die die in verschiedenen Nato-Dokumenten (STANAG) spezifizierten Forderungen bei weitem übertreffen. Moderne Waffensysteme wie der Schützenpanzer Puma oder der Kampfpanzer Leopard 2 verdanken ihr hohes Schutzniveau Produkten der Rheinmetall Chempro.

Ein Schwerpunkt ist der Schutz bestehender Fahrzeugsysteme. Dank Anpassungsentwicklungen kann ein wirksames Schutzniveau geschaffen werden, welches aktuellen Bedrohungsszenarien standhält. So entwickelte Rheinmetall Chempro beispielsweise eine ganzheitliche Minenschutzlösung für den in verschiedenen Streitkräften eingesetzten Mannschaftstransportwagen M113 sowie effektive Lösungen für den Radpanzer Fuchs oder das Light Armoured Vehicle LAV.

In enger Kooperation mit Rheinmetall und IBD Deisenroth arbeitet Rheinmetall Chempro darüber hinaus an neuen kundenspezifischen Lösungen für zukünftige Fahrzeuggenerationen, die sowohl den veränderten symmetrischen als auch asymmetrischen Bedrohungen gerecht werden.

Eine effiziente Prozessgestaltung und modernste Fertigungstechnologien ermöglichen eine zeitnahe Fertigung und Integration kundenspezifischer Lösungen.

  • Rheinmetall Chempro GmbH

    Pützchens Chaussee 58a
    53227 Bonn
    Deutschland
    Telefon: +49 228 9750-3
    Fax: +49 228 9750-480